Teamwork ist nicht nur ein Schlagwort. Oft kann eine Bypassoperation durch einen kombinierten Hypbrideingriff für den Patienten erleichtert werden. Hierbei kann ein Gefäß (meistens die rechte Herzkranzarterie) vom interventionellen Kardiologen versorgt werden. Im Anschluss kann dann die linke Herzkranzarterie minimal invasiv operiert werden. Dadurch muss der Brustkorb nicht mehr vollständig eröffnet werden bei der Bypassoperation. Oft kann auch auf einen künstlichen Herzstillstand verzichtet werden.

 Gerne können wir das Vorgehen mit ihrem Herzchirurgen abstimmen und durchführen. Die Vorteile beider Therapieoptionen werden hierdurch kombiniert.